Begehbarer bodendecker. Trittfester Rasenersatz » Sorten und Einschränkungen

Begehbare Bodendecker als Rasenersatz: 10 geeignete Pflanzen

begehbarer bodendecker

Ihr Wurzelwerk ist so zäh und dicht, dass Unkraut keine Chance hat. Sie bevorzugt einen lockeren, mäßig feuchten Gartenboden und wächst sehr gut unter Gehölzen. Aber auch vor einer Mauer, einer Hecke oder unter einem sehr hohen Baum, durch den die Sonne immer mal wieder bis auf den Boden fällt. Sie kann bis zu fünfzehn Zentimeter hoch werden, wächst aber sehr schnell in die Breite. Gelber Sauerklee als passender Raseneratz Der hornfrüchtige Sauerklee ist ein sehr attraktives Unkraut, das sich als begehbarer Bodendecker eignet. Bodendecker wie Efeu, Johanniskraut oder der Spindelstrauch lassen sich auch durch verholzende Stecklinge vermehren. Sie ist relativ weich, sodass sie auch barfuß begangen werden kann.

Next

Trittfester Rasenersatz » Sorten und Einschränkungen

begehbarer bodendecker

Werden Bodendecker erst im Frühjahr gepflanzt, kann es unter Umständen zu lange dauern, bis sie sich flächendeckend vermehrt haben. Besonders die immergrünen, typischen Exemplare wie der Efeu, die Kriechspindel oder die Teppichmispel, sind gern genutzte Schätze, denn diese erfreuen ganzjährig mit ihrem attraktiven Anblick und sind hervorragende Kombinationspartner. Beachten Sie aber, dass er konkurrenzschwache Pflanzen leicht verdrängt. Der langsam wachsende Halbstrauch braucht ein paar Jahre, bis er gut eingewurzelt ist und die ersten Ausläufer bildet. Der zierende Thymian benötigt keinen extra Dünger oder zusätzliches Wasser. Allerdings dauert es bei größeren Pflanzabständen länger, bis die Bodendecker einen dichten Teppich gebildet haben und bis dahin muß man noch eine Zeitlang Unkraut jäten. Die Pflanze ist winterhart und immergrün.

Next

Bodendecker: Diese Pflanzen sind begehbar

begehbarer bodendecker

Die bildet vor allem im Frühsommer wochenlang rundliche, zartrosafarbene Blütenstände. Das sollte aber nicht zu häufig geschehen und schon gar nicht bei nassem Boden, da sie sonst Schaden erleiden oder zumindest nicht mehr freudig wachsen. Staunässe mag sie allerdings nicht. Die Teppich-Golderdbeere wächst am besten an absonnigen bis schattigen Standorten unter Gehölzen auf humusreichen, nicht zu trockenen Gartenböden. Sie erreicht eine Höhe bis vierzig Zentimeter und bildet im April und Mai kleine blaue Blütendolden aus. Das fein gefiederte Laub verströmt vor allem bei sonnigem Wetter bei Berührung einen angenehmen Duft nach Kamille. Die Wuchshöhe beträgt hier fünfzehn Zentimeter.

Next

Begehbarer Bodendecker

begehbarer bodendecker

Achten Sie in der darauffolgenden Zeit auf auflaufende und jäten Sie diese regelmäßig, bis eine dichte Pflanzenfläche entstanden ist. Doch auch für Gräber werden gerne immergrüne Bodendecker genutzt, da diese in der Regel recht pflegeleicht sind und das Grab flach bepflanzt immer gepflegt aussieht, auch wenn es nicht täglich besucht wird. Die Pflanzen werden bis zu zwanzig Zentimeter hoch und müssen im Frühling eventuell zurückgeschnitten werden. Eine Düngung ist meistens nicht nötig. Weißer Polsterphlox Der weiße Polsterplox hat weder an den Boden noch an die Pflege große Ansprüche. Deswegen raten wir die Haselwurz unter Umständen auszuschließen, wenn Kinder oder Tiere in Ihrem Haushalt leben.

Next

Pflanzen

begehbarer bodendecker

Das gleiche gilt bei immergrünen Pflanzen, bei denen die Blätter durch Frost Schaden erlitten haben, z. Pfennigkraut Münzkraut anlegen Anbau und Pflege von Pfennigkraut sind ziemlich leicht. Es wirkt besonders schön und lebendig, Thymian als Fugenpflanze für Terrassen anzuwenden. Die meisten immergrünen Stauden behalten ihr Laub allerdings nur in milden Wintern oder an schattigen, geschützten Standorten. Unter ihren immergrünen Blättern erscheinen die roten Beeren und die weißen Blüten etwas verdeckt. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Zwergmispel anzubauen, sollen Sie am besten einen sonnigen Standort und einen durchlässigen feuchtigkeitsspeichernden Boden finden.

Next

Immergrüne Bodendecker: 49 pflegeleichte Sorten

begehbarer bodendecker

In der Natur gibt es kaum unbewachsene Böden — und das ist gut so: Die Pflanzen beschatten den Boden und schützen ihn vor starken Temperaturschwankungen. Alle gelisteten Bodendeckerpflanzen sind mehrjährig, winterhart und machen wenig Aufwand bei der Pflege. Das Zwerg-Fiederpolster gedeiht am besten auf frischen bis feuchten Böden in sonniger bis leicht schattiger Lage. Die Elfenblume wächst im Halbschatten und Schatten auf humusreichen, nicht zu trockenen Böden, verträgt aber vorübergehend auch Trockenheit. Zudem können trittfeste Bodendecker räumlich voneinander trennen.

Next